10.08. Auftaktveranstaltung

zur LesBI*Schwulen T*our 2019

Zum 20. Mal geht die LesBI*Schwule T*our unter dem Motto „Brandenburg bleibt bunt“ an den Start. Was 1998 als CSD-Tour begann, hat an Aktualität nichts verloren, sondern im Gegenteil angesichts der politischen Entwicklung sogar noch gewonnen. Sichtbarkeit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt ist ein Schlüsselthema für die politische und soziale Emanzipationsarbeit. Die LesBI*Schwule T*our setzt genau hier an und bringt den CSD oder vielmehr lesbisches, schwules, bisexuelle, trans*, inter* und queeres Leben sicht- und hörbar in den ländlichen Raum Brandenburgs.  

Jahr für Jahr bereisen Aktivist_innen des Landesverbands AndersARTiG, des Jugendnetzwerk Lambda Berlin-Brandenburg, von QueerAmnesty, Bildung unterm Regenbogen eine Woche die Landkreise des Landes Brandenburg um für Akzeptanz, Solidarität und Respekt zu werben. Dabei stoßen wir nicht immer nur auf offene Ohren. Der Austausch mit den Menschen vor Ort fördert neben viel Anerkennung für unsere Arbeit bisweilen auch Kritik und Diskriminierung zu Tage. Aber es lohnt sich. Städte und Gemeinden, Bibliotheken, Jugendeinrichtungen, Schulen und Beratungsstellen beteiligen sich und setzen damit selbst ein Zeichen für gesellschaftliche Vielfalt.

In diesem Jahr ist der Landkreis Elbe-Elster die Zielregion der LesBI*Schwulen T*our, die vom 12. – 16. August 2019 vor Ort in Elsterwerda, Doberlug-Kirchhain, Finsterwalde, Herzberg (Elster) und Bad Liebenwerda Station macht.

Schirmfrau Ministerin Susanna Karawanskij

Besonders freuen wir uns, daß Sozialministerin Susanna Karawanskij eine seit Regine Hildebrandt geübte Praxis und inzwischen Tradition fortsetzt und die Schirmfrau der diesjährigen LesBI*Schwulen T*our ist und uns zur Auftaktveranstaltung persönlich ihr Grußwort überbringt.

Brandenburgs queere Zukunft?

Unter dieser Fragestellung haben wir Politiker_innen der queerpolitischen Arbeitsgruppender demokratischen Parteien aus Podium eingeladen, über ihre Ambitionen und Vorhaben in der kommenden Legislaturperiode zu diskutieren und uns zu erhellen, für was sich die Parteien stark machen werden. Wir freuen uns auf Vertreter_innen der Landesarbeitsgemeinschaft DIE LINKE.queer Berlin-Brandenburg, der SPDqueer Brandenburg, der Landesarbeitsgemeinschaft QueerGrün, der Liberalen Lesben und Schwulen Berlin-Brandenburg sowie der Lesben und Schwulen in der Union Brandenburg.  

Queere Kultur zum Auftakt der LesBI*Schwulen T*our

Wir freuen uns, daß die DragStreetBoys wieder mit von der Partie sind und uns ihre volle DragKing-Power spenden. Ebenfalls sind wir elektrisiert von Transophonix, die uns queere Blasmusik zu Gehör bringen werden.

Die LesBI*Schwule T*our im Elbe-Elster-Land

Die Tourstationen im Überblick

  • „  12. August 2019 – Elsterwerda
  • „  13. August 2019 – Doberlug-Kirchhain
  • „  14. August 2019 – Finsterwalde
  • „  15. August 2019 – Herzberg (Elster)
  • „  16. August 2019 – Bad Liebenwerda

Weitere Informationen zur LesBI*Schwulen T*our 2019 gibt es ab sofort auf

www.brandenburg-bleibt-bunt.de

sowie im Live-Ticker während der Tour auf

www.facebook.com/brandenburg.bleibt.bunt.de.

Drucken