Gemeinsam für queere Bildung!

Schule unterm Regenbogen 2.0 gestartet

Aufklärungsarbeit an Schulen ist seit 1995 das Metier des Projektes „Schule unterm Regenbogen" im Landesverband AndersARTiG e.V. Das Projekt, das über lange Jahre rein ehrenamtlich durchgeführt wurde, erhielt erstmals 2017 eine Förderung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport. Für die Aufklärungs- und Antidiskriminierungsarbeit des Projekts war das ein Segen, denn ehrenamtliche Arbeit braucht erfahrungsgemäß eine hauptamtliche Begleitung. Nicht nur um pädagogische Aspekte der Arbeit im Blick zu behalten, sondern auch um der wachsenden Zahl der Anfragen aus Schulen und Jugendeinrichtungen im Land Brandenburg gerecht zu werden. Und in der Tat sprechen die Zahlen für sich. Im Vergleich zu den Vorjahren hat das Projekt „Schule unterm Regenbogen" einen gewaltigen Sprung gemacht. Die derzeit neun jungen Aufklärer_innen, haben mit Unterstützung von Nadine Bochert-Apfelbacher, die seit Jahresbeginn die Projektleitung inne hat, Erstaunliches geleistet:

Die Zahl der, in Aufklärungsveranstaltungen erreichten, Schüler_innen stieg von 294 im Jahr 2017 auf 733 im Jahr 2018. Eine ähnliche Entwicklung zeigen auch die Zahlen der, in Lehrkräfteworkshops erreichten, Lehrer_innen und Padagog_innen, die von 60 im Jahr 2017 auf 383 im Jahr 2018 stieg.

Seit Oktober startet das Bildungs- und Aufklärungsprojekt als „Schule unterm Regenbogen 2.0" in die nächste Projektphase, in der es im Schwerpunkt um die Aus- und Fortbildung zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt für angehende Lehrkräfte im Rahmen des Referendariats geht. Erste Veranstaltungen haben hier bereits ein positives Echo unter den angehenden Lehrer_innen gefunden. Gleichzeitig werden die Aufklärungsworkshops für Jugendliche in Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen weiterentwickelt.

Möglich wurde die Fortsetzung und Weiterentwicklung des Bildungs- und Aufklärungsprojektes durch gemeinsames Handeln zweier Ministerin, nämlich des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport und des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, die gemeinsam den Hauptteil der benötigten Mittel zur Verfügung stellen. Ebenso beteiligt sich die AOK Nordost mit einer Förderung an der Umsetzung des Projektes. Der fehlende Rest wird vom Landesverband AndersARTiG e.V. durch Spenden eingebracht.

Die nun begonnene Phase soll die Entwicklung neuer Angebote ermöglichen. Ziel ist es, künftig neben Schüler_innen und Lehrkräften auch Eltern als Zielgruppe unserer Bildungsarbeit anzusprechen.

Wir danken den beteiligten Ministerien und der AOK Nordost für die finanzielle Unterstützung und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Kontakt zum Projekt

Bildungs- und Aufklärungsprojekt „Schule unterm Regenbogen"
℅ Regenbogenkombinat Brandenburg
Dortustraße 71A | 14467 Potsdam

Projektleiterin: Nadine Bochert-Apfelbacher
E-Mail: Nadine.Bochert-Apfelbacher@andersartig.info
Telefon: 0331 – 20 19 888

Drucken